Carlos Rondon  -  Viola
Carlos Rondón-Misle studierte Orchestermusik und Konzertexamen an der  Hochschule für Musik und Darstellende Kunst   Mannheim bei Prof. Hideko Kobayashi.  Beim Max Reger Wettbewerb gewann er den 1. Preis. 2002 wurde Carlos Rondón als Professor an dem Mozarteum Caracas  berufen und war auch seit dem Mitglied des Venezolanisches Sinfonieorchester.Als Solist spielte er u.a. mit dem Kurpfälzisches  Kammerorchester, Sinfonica de Carabobo,Orchester der Hochschule Mannheim.   Er war als Gastprofessor an der Wisconsin University, Oficina de Música de Curitiba, Festival Nuevo Mundo. Zur Zeit ist er Mitglied  des Jalisco Philharmonisches Orchester in Mexico .
Peter Mayer  -  Violine
Peter-Matthias Mayer begann das Violinspiel im Alter von drei Jahren. Seine Ausbildung erhielt er von Georg Michel, dem  Konzertmeister des Gürzenich-Orchesters Geoffry Wharton sowie dem polnischen Violinisten, Konzertmeister und Professor Jacek  Klimkiewicz. Er ist Träger des Exzellenz-Stipendiums der Folkwang Universität der Künste Essen und eröffnete die dort  ausgerichtete Konzertreihe „High-Potential-Classics“ mit Beethovens Violinkonzert, begleitet vom Kurpfälzischen Kammerorchester  Mannheim. Weitere Engagements als Solist erhielt er vom Theater Johannesburg, wo er mit dem German-Rhine-Philharmonic  Orchestra zu hören war, dem TU Kammerorchester Darmstadt, mit dem er auf einer Tournee in Deutschland und Frankreich Mozarts  Violinkonzert Nr. 5 spielte sowie der Kammerphilharmonie Köln, mit der er auf deutschlandweiten Tourneen zu hören war. Ein  weiteres Kernanliegen stellt für Peter-Matthias Mayer die Kammermusik dar. Jahrelang war er Stipendiat des von Lord Yehudi  Menuhin gegründeten Vereines „Live Music Now“, der Konzerte für bedürftige und kranke Menschen  ausrichtet. Stipendien erhielt er  auch von der Begabten-Förderung des Landes Rheinland-Pfalz, „Villa-Musica“.   Seit 2017 ist er fest als 1. Violinist bei den Düsseldorfer Symphonikern, dem Orchester der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens,  tätig.
1.Solocellist im Philharmonischen Orchester Hagen ab der nächsten Saison ( 2018/2019)
Gregorio  Nieto Violoncello
Jose Gregorio was born in 1984 in Venezuela. He studied in the Latin American Academy of Violoncello in Venezuela with  Master William Molina and with Maestro José Antonio Abreu.  Formed as orchestra musician in the National Youth and Children's Orchestras of Venezuela, where he performed from  1995 to 2001. He spent a lot of time touring in Latin America, Europe and the United States with the Simon Bolivar Youth  Symphony Orchestra. Young talented musician was the first cello soloist of the Venezuelan Symphony Orchestra and was invited to be the first  cello in the Symphony Orchestra of Loja (Ecuador) in 2009 and to be the first cello at the Symphony Orchestra of India in  2011. He performed as a soloist in Greece, Italy, Brazil, Mexico, Ecuador, Belorussia and Russia, at the Tchaikovsky  Philharmonic Hall.   From 2009 to 2012 Jose Gregorio took the violoncello specialization course at the Moscow Tchaikovsky Conservatory in  class of the renowned Russian cellist, professor, People’s Artist of USSR Natalia Gutman.  In 2013 Jose Gregorio won the first prize at the Riocello International Competition (Rio-de-Janeiro, Brazil). As a winner of  this competition, he received a special prize from organizers of International Youth Competition in memory of E. A.  Mravinsky - an invitation to take part in International Festival “European Concerts in Saint-Petersburg”. Since 2016 he is teaching in Mexico, at the Guadalajara University.
Willkommen
Die Assistenten  stellen sich vor
Start Start Dozenten Dozenten Assis Assis Korrep Korrep Programm Programm Konzerte Konzerte Anmeldung Anmeldung application application Impressum Impressum Fotos Fotos
Yan Vaigot  Violoncello   
Yan Vaigot, geboren 1985 in Grasse, Frankreich, erhielt seinen ersten Cellounterricht im Alter von acht Jahren bei Jean Luc Vidal  und gab sein erstes Konzert mit Orchester im Alter von zwölf Jahren. Nach seinem Konzertexamen bei Prof. Xavier Gagnepain an  der CNR in Boulogne nahm er 2005 sein Studium an der Folkwang-UdK bei Prof. Christoph Richter auf. 2008 wechselte er zu Prof.  Young Chang Cho und machte sein Diplom in seiner Klasse.Yan Vaigot ist Gewinner des Léopold Bellan Wettbewerbs, des Folk-  wang-Competition 2006” und des “Folkwangpreis 2011”. Er bekam Stipendien von Yehudi Menuhin’s Live Music Now-Stiftung und  von der Villecroze Akademie. Er ist Stipendiat der “Villa-Musica” Rheinland-Pfalz und der Dr. Franz Stüsser-Stiftung ( Gen Re ).   Als Solist arbeitete Yan Vaigot mit Dirigenten wie Gerd Albrecht, Sascha Götzel, Michel Piquemal oder Aki Schmitt und spielte häufig für WDR3, Radio France und Mezzo. Er gastierte bei dem “ Pablo Casals Festival” , dem “ Montecito Music Festival” , dem Festival  “ les vacances de Mr. Haydn” , dem “ DEIA Music Festival” , der “ Internationale Festwoche europäischer Hochschulen” und dem   Deutscher Oktober Tirana und konzertierte in ganz Europa, in USA, in den Balkanländern und in Ostasien und Asien. Ebenso als  Kammermusiker tätig, musizierte Yan Vaigot mit Künstlern wie Rainer Moog, Rainer Honeck, Midori Seiler, Hideko Kobayashi, Rivka  Golani, Catherine Klipfel, Erik Schumann, Michael Hauber, Young Chang Cho oder Herbert Schuch. Er ist Mitglieder des “Schnitzler  Quartett” und des “Trio Lafroyg”. Neben seine Konzerttätigkeit entwickelte Yan Vaigot eine große Leidenschaft für das Unterrichten. 
Assis